Kulturveränderung

Unser Verständnis von Kulturveränderung

Organisationskulturen bestehen aus einem Set typischer Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster. Unter Kulturveränderung verstehen wir die Veränderung der Regeln, Werte und Normen einer Organisation, die zu „ungeschriebenen Gesetzen" wurden und die Weiterentwicklungsfähigkeit behindern können.

Einzelne Verhaltensmuster bzw. die Gesamtkultur zeigen große Kontinuität. So bleiben die Gewohnheiten und Verhaltensmuster einer Organisation konstant, auch wenn Personen ausgetauscht oder Strukturen verändert werden.

Anlässe

  • Verstärkung der Kundenorientierung
  • Veränderung der Arbeitsstrukturen z.B. Aufbau einer Projektstruktur
  • Einführung eines Qualitätsmanagements und damit verbunden erweiterte Selbstreflexion und neuer Umgang mit Fehlern
  • Veränderung der Rollen bzw. Funktionen von Leistungsträgern
  • Erhöhung der Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und seinen Produkten
  • Widerstand und Demotivation in Umstrukturierungs- oder Reorganisationsprozessen

 

Ziele

Verhaltensmuster der agierenden Mitarbeiter so zu verändern, dass sie die neuen Gegebenheiten konstruktiv unterstützen, die Stärken aus der Vergangenheit in die neue Kultur transferieren und offen für erfolgreichere Formen der Zusammenarbeit werden.

 

Vertragsgestaltung und Vorgehensweise

Wir sehen Kulturveränderung als einen lebendigen Prozess, der aufgrund der komplexen Einflussfaktoren nicht vollständig steuerbar ist. Die Reaktion von Menschen auf Veränderung ihres Arbeitsumfeldes lässt sich nicht genau bestimmen. Deshalb ist es uns hier besonders wichtig, die Beratung an den emotionalen Reaktionen der Betroffenen zu orientieren. Es gibt nicht die rezeptartige Lösung, die in unterschiedlichen Organisationen das vorher festlegte Ergebnis bringt.

Inhalte:

Kulturveränderungen werden häufig durch Veränderungen auf der Struktur- oder Strategieebene erforderlich. Beispiele dafür sind:

  • Integration der Stärken zweier Organisationen nach Fusionen
  • Implementierung neuer Führungsinstrumente nach Einführung neuer Technologien
  • Neuausrichtung im Umgang mit Kunden und Märkten z.B. Internationalisierung

 

Nutzen:

Mitarbeiter haben Gelegenheit sich aktiv an der Veränderung zu beteiligen. Es besteht Kontakt auf allen Ebenen. Ängste und Befürchtungen dürfen ausgesprochen werden und sind damit bearbeitbar.

Alle finden sich in der neuen Kultur wieder, sie identifizieren sich mit den neuen Werten und nehmen Verantwortung für deren Umsetzung.

 

Eindrücke unserer praktischen Arbeit finden Sie unter dem link Impressionen.