Professioneller Umgang mit Arbeitnehmervertretern

Praxissupervisionstage 23.03.2010 und 08.06.2010 in Kassel, Klaudia Söllner

„Vertrauensvolle Zusammenarbeit“ zwischen Arbeitnehmervertretung und Management ist der Anspruch des Betriebsverfassungsgesetzes. Die Praxis zeigt, dass die Realität sehr stark von den handelnden Personen geprägt ist.
In diesem Seminar reflektieren Sie die Wechselwirkung zwischen Arbeitnehmervertretern, Führungskräften als Initiator unternehmerischer Maßnahmen, sowie Erwartungshaltungen der Mitarbeiter. Dabei werden Verhaltensmuster handelnder Personen näher beleuchtet und Lösungsansätze für den Umgang damit erarbeitet. Zielsetzung ist es, adäquat auf die Grundbedürfnisse des Verhandlungspartners einzugehen, dabei aber die unternehmerischen Zielsetzungen nicht aus dem Auge zu verlieren.

Programm:
Handlungsfelder diagnostizieren

  • Grundhaltungen der AN-Vertreter und ihre Auswirkungen auf die Zusammenarbeit.
  • Typische Grundpositionen / Interaktionsmuster identifizieren.
  • Konfliktfelder zwischen Führungskräften und An-Vertreter und ihre Außenwirkung.
  • Unternehmenskultur und die Rolle der AN-Vertreter.

Psychologische Aspekte

  • Anlässe und Hintergründe einzelner Mitarbeiter für das Engagement in der
    Arbeitnehmervertretung.
  • Einfluss der Erwartungen der Mitarbeiter auf die Zusammenarbeit.
  • Zusammensetzung des Gremiums und die Auswirkungen auf die Arbeitsinhalte.
  • Spannungsfelder und „Dilemma-Situationen“ im Betriebsrat.

Lösungsansätze

  • Rollenadäquate Beteiligungsformen für die AN-Vertreter.
  • Maßnahmen zur Erhöhung der Verantwortungsbereitschaft hinsichtlich konstruktiver Problemlösungen.
  • Erarbeitung von Kommunikationskonzepten zur Konfrontation destruktiver Handlungsweisen der AN-Vertreter.

Veranstaltungstermine: siehe unten in der Terminübersicht.